T&U

UNSERE FAQ

Mit der Beauftragung einer Umzugsfirma stehen Sie immer auf der sicheren Seite. Durch das geschulte und erfahrene Personal läuft die Abwicklung schnell und professionell. Sie sparen sich dadurch viel Zeit, Kraft und Stress. Leistungen wie Möbelmontagen, Einrichten von Halteverbotszonen oder sogar Anschlussarbeiten werden fachgerecht ausgeführt. Ob Mini-Umzug oder komplexerer Umzug – alles wird nach Kundenwunsch ausgeführt.

Sobald wir Ihre Anfrage erhalten, werden die vorliegenden Informationen im System aufgenommen. Unsere Umzugsprofis erstellen im Anschluss ein individuelles Angebot oder setzen sich mit Ihnen in Verbindung um das weitere Vorgehen abzustimmen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Ihre Anfrage per Mail, telefonisch oder über ein Vergleichsportal eintrifft.

Das kommt ganz individuell auf den Umzug an. Wenn es der Terminkalender zulässt, ist ein Umzug auch kurzfristig möglich. Wenn jedoch z.B. Halteverbotszonen beantragt werden müssen oder ein weit entfernter Umzug ansteht, wäre es sinnvoll den Umzug frühzeitig zu planen.

Umzugskosten können Sie bei der Einkommensteuer geltend machen. Dabei kommt es darauf an, ob Sie aus beruflichen oder privaten Gründen umziehen. Je nachdem gelten unterschiedliche Regeln. Sind beide Gründe gegeben, sind die beruflichen Gründe aus steuerlichen Gesichtspunkten immer vorrangig.

Sie ziehen aus privaten Gründen um?

Sie können 20 Prozent der Handwerkerkosten (max. 1.200 Euro) und Transportdienstkosten (max. 4.000 Euro) von der Steuer absetzen. Sie können diese Ausgaben als haushaltsnahe Dienstleistung in Ihrer Steuererklärung geltend machen.

Eine Besichtigung ist nicht immer notwendig, wird jedoch auf Wunsch innerhalb Stuttgarts oder im Umkreis durchgeführt. Prinzipiell ist eine Besichtigung nur dann nötig, wenn ein Festpreis gewünscht wird. Anderenfalls bieten wir verschiedene Umzugspakete auf Stundenbasis an.

Zusätzliche Kosten entstehen nur dann, wenn Mehrarbeit entsteht, die vorab nicht vereinbart wurde.

Um den Umzug schnell abzuwickeln, können Sie folgende Punkte vorbereiten:

  1. Umzugskartons beschriften und mit maximal 20 – 25 kg füllen
  2. Sorgen Sie bei der Möbelmontage und -Demontage für freie umliegende Flächen, sodass Möbelteile abgestellt werden können.
  3. Räumen Sie unbedingt Kommoden, Schränke und Schubläden aus.
  4. Halten Sie alle Durchgänge für das Umzugsteam frei, damit diese nicht Gefahr laufen über Schuhe oder dergleichen zu stolpern

Wir bieten in der Tat unsere Leistungen auch samstags und sonntags an. Dafür werden keine Mehrkosten berechnet.

Ob eine Halteverbotszone benötigt wird, hängt ganz von den Gegebenheiten vor Ort ab. Sofern nicht unmittelbar vor dem Hauseingang das Parken für den Umzugswagen möglich ist, ist es natürlich empfehlenswert eine Halteverbotszone einzurichten. Denn je weiter der Laufweg für unser Umzugsteam ist, desto mehr Zeit wird in Anspruch genommen und dadurch auch Mehrkosten.

Nein, die Halteverbotszone wird durch uns beantragt und die Schilder durch uns aufgestellt. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass Sie das selbst übernehmen. Vorausgesetzt sind natürlich die ordnungsgemäße Beantragung bei der Straßenverkehrsbehörde und die dazugehörige Aufstellung der Verkehrsschilder. Eine Einrichtung mit privaten Mitteln, wie Stühlen oder Mülltonnen, ist verboten und kann zu teuren Konsequenzen führen.

Es ist wichtig die Umzugskartons nicht zu überfüllen. Als Maximalgewicht sollte ein Karton ca. 20 – 25 kg nicht übersteigen. Achten Sie zudem auf freie Grifflöcher um das Tragen zu vereinfachen. Außerdem sollten Sie mit System einpacken. Es sollten nur die Dinge zusammen im Karton landen, die in der neuen Wohnung auch in einen Raum kommen. Das vereinfacht Ihnen später das Auspacken und Sortieren.

Gerne bieten wir unsere Umzugskartons / Bücherkartons und Kleiderboxen zum Verleih an. Wir beraten Sie gerne, sprechen Sie uns an!